Interview: Marc-Antoine Pouliot Interviews

15. Januar 2017 – Interview: Marc-Antoine Pouliot

Du hast vor kurzem den Spengler Cup gewonnen mit dem Team Canada, was bedeutet dieser Sieg für dich als Kanadier persönlich?
Es ist eine Ehre für mich. Es ist das zweite Mal, dass ich den Spengler Cup gewinnen konnte. Die Festtage mit der Familie in dieser speziellen Atmosphäre zu verbringen ist immer schön. Zudem können mich meine Freunde zuhause in Kanada live im Fernsehen sehen, das macht es auch noch etwas spezieller.

Im Oktober 2016 hast du zum zweiten Mal in deiner Karriere einen Vertrag beim EHCB unterschrieben. Was hat dich zu diesem Entscheid bewogen?
Ich hatte mich schon in der Saison 2012/13 sehr wohl gefühlt in Biel, ich habe viele Freunde in der Region. Ich kann wirklich nur Gutes sagen über Biel. Ich hatte auch in Fribourg sehr schöne Jahre, die ich nicht missen möchte, auch wenn am Ende nicht alles so verlaufen ist, wie ich mir das vorgestellt habe. Als ich die Möglichkeit erhielt, nach Biel zurückzukehren, habe ich die Chance sofort ausgenutzt. Da meine Frau aus Biel stammt und ihre Familie hier lebt, war die Rückkehr in die Region auch in diesem Zusammenhang eine einmalige Möglichkeit. Ich bin glücklich über die jetzige Situation.

Seit deiner Rückkehr im Oktober hat es mit dem Abgang von Kevin Schläpfer doch eine bedeutende Veränderung gegeben in der Garderobe. Wie hat sich das Team seither entwickelt?
Das ist eine gute Frage. Als Kevin hier war, hat er viel Gutes für den Club getan und ihn nach vorne gebracht. Aber man weiss wie das läuft mit den Trainern, früher oder später kann es sein, dass die Botschaft bei der Mannschaft nicht mehr ankommt und der Trainerwechsel hat vermutlich schon neue Energie in die Mannschaft gebracht. Mike McNamara ist sehr motiviert und die Spieler halten sich an seine Vorgaben. Aufgrund des sehr guten Teamspirits läuft es uns auch gut momentan.

Welche Ziele hast du mit dem Team und persönlich für den Rest der Saison?
Wir wollen in die Playoffs, das ist klar. Wir sind gut unterwegs, dürfen jetzt einfach nicht nachlassen. In den Playoffs ist dann alles möglich. Für Biel ist es wichtig, sich nach einer komplizierten letzten Saison zu steigern. Viele Spieler hatten letzte Saison Mühe, spielen dieses Jahr aber viel besser. Das tut ihnen sicher auch gut.

Zum Schluss noch ein Wort an die Fans?
Vielen Dank für die Unterstützung! Wie bereits das erste Mal, als ich in Biel war, habe ich diese gespürt. Ich bin froh wieder hier zu sein. Wir sehen uns beim nächsten Spiel!

Interview: Mirio Woern
Foto: Andy Büttiker

Sponsoren

Hauptsponsor
Stadionpartner