Interview: Patrick Stalder Interviews

28. August 2017 – Der neu gewählte Verwaltungsratspräsident des EHC Biel, Patrick Stalder, nimmt im Interview Stellung zu seinen Zielen.

Dein Vater, Erwin Stalder, war zur Jahrtausendwende Verwaltungsratspräsident des EHC Biel. Wurde dir die Leidenschaft für den EHCB in die Wiege gelegt?
Das kann man so sagen! Mit dem EHCB Virus angesteckt hat mich meine Mutter. Heute bin ich jedoch familieninterner Rekordhalter was besuchte EHCB Spiele angeht.

Dein Vater musste damals einen Club kurz vor dem Kollaps in einem alten Stadion in einer tieferen Liga führen. Heute ist der EHCB finanziell gesund und spielt in der NLA im modernsten Eisstadion der Schweiz. Ist die Aufgabe dementsprechend einfacher für dich?
Es ist tatsächlich so, dass ich den EHCB in einer in jeder Hinsicht besseren Verfassung übernehmen darf. Während mein Vater eine kurzfristig dramatische Situation vorfand, ist es meine Aufgabe unseren EHCB in den nächsten Jahren nochmals ein paar Schritte vorwärts zu bringen. Beide Ausgangssituationen sind spannend und scheinen mir herausfordernd zu sein.

Der EHCB ist der grösste Sportclub der Stadt Biel. Welche Bedeutung hat der Club für die Region Seeland-Berner Jura?
Unser Klub ist ein positives Aushängeschild der Stadt Biel und hat eine grosse Bedeutung für die Region Seeland-Berner Jura. Der EHCB Matchtag bedeutet Unterhaltung, gemeinsames Mitfiebern und ist gleichzeitig auch eine Networking Plattform. Der EHCB ist aber auch Arbeitgeber und eine wichtige regionale Ausbildungsstätte für unsere Jugend.

Während der vergangenen 14 Jahre war Andreas Blank VR-Präsident des EHC Biel. Was kannst du von ihm mitnehmen? Was hat er dir auf den Weg gegeben?
Manches kann ich aus den 10 Jahre mit Andreas im VR des EHCB mitnehmen. Hervorheben möchte ich seine Eigenschaft in turbulenten Phasen immer die nötige Objektivität behalten zu haben. Andreas hat es verstanden unsere VR Truppe auch in heiklen Phasen geeint zu führen.

Mit welchen Zielen geht der EHCB in die neue Saison? Sportlich und finanziell?
Wir wollen uns sowohl finanziell wie auch sportlich über die nächsten Jahre verbessern. Neu werden dieses Jahr auch die Spieler zur Definition der sportlichen Ziele beitragen und wir warten noch gespannt auf ihren Input.

Es ist mir ein grosses Anliegen auch in Zukunft, nebst verbesserten Umsatzzahlen, die finanzielle Disziplin unseres Klubs fortzuführen. Dieses Jahr sind unsere Budgetzahlen vergleichbar mit den Zahlen der letzten Saison.

Interview: Mirio Woern

Sponsoren

Hauptsponsor
Stadionpartner