8. Sieg und weiterhin Spitzenreiter Matchberichte

12.10.2018, 19:45 Uhr
EHC Biel-Bienne
5:1
Genève-Servette HC
1:0 / 1:0 / 3:1

SOG 34:28 (10:10, 8:11, 16:7)

Spielort
Tissot Arena

Zuschauer
5562

Schiedsrichter
Didier Massy
Joris Müller

Linienrichter
Daniel Duarte
Dario Fuchs

12. Oktober 2018 – EHC Biel-Bienne vs. Genève-Servette HC 5:1 (1:0, 1:0, 3:1)

Die Westschweizer Mannschaft des Genève-Servette HC reist heute schon zum zweiten Mal in dieser noch jungen Saison in die Tissot Arena. Der EHC Biel befindet sich immer noch an der Tabellenspitze; hat bisher 7 von 8 Spielen gewonnen. Dominik Diem fällt mit einem Muskelfaserriss nach dem Match in Davos auf unbestimmte Zeit aus, Maurer und Tschantré kehren zurück.

Nach knapp siebeneinhalb Minuten ergibt sich die erste Überzahlchance für die Gastgeber. Sie greifen geschlossen an, spielen ihre Pässe gekonnt und strategisch – doch Genf hält dagegen. Nach einem Gerangel vor Hillers Käfig wird der Puck aus der Meute freigespielt. Marco Pedretti und Toni Rajala stehen vorne bereit und können die Scheibe abfangen. Ohne Hindernisse arbeiten sie sich Richtung Genfer Tor, wo schliesslich das 1:0 fällt.

Nach einem statistisch ausgeglichenen ersten Drittel geht es mit gleichem Elan in die 21. Minute. Die Gegner in Weiss zeigen schöne Schlittschuhkunst, die Heimmannschaft gezielten Körpereinsatz. Es ist eine attraktive Partie mit vielen spannenden Szenen und wenig Strafen. Nach 26 Spielminuten weitet Center Jan Neuenschwander, auf Zuspiel von Julian Schmutz, die Bieler Führung auf ein 2:0 aus. Jonas Hiller übertrifft sich einmal mehr selbst und liefert zwei unglaublich spektakuläre Saves ab.

Fürs Schlussdrittel scheint zwar die Explosivität etwas aufgebraucht, Unterhaltungspotenzial jedoch ist stets reichlich vorhanden. Die 5562 Zuschauer dürfen dem EHC Biel zwei weitere Male zujubeln, als Marc-Antoine Pouliot das dritte- und Jan Neuenschwander das vierte Tor für Biel erzielen. Es steht 4:0 nach 48 Minuten – eine Führung, die Genf nicht mehr aufzuholen vermag. Es ist Damien Brunner, der Genfs Mayer ein 5. Mal bodigt. Johan Fransson schafft den zu-Null-Gnadenstich zu vermeiden und künstelt die Scheibe eine Minute vor Schluss an der Bieler Verteidigung vorbei in Hillers Netz.

Morgen fahren die Seeländer zum EV Zug in die Bossard Arena.


Medienchef Stv./ Chef de presse e.r.
EHC Biel Sport AG

 

Team News EHC Biel-Bienne
Verletzt/blessé: Beat Forster, Dominik Diem
Überzählig/surnuméraire: Rajan Sataric
HC Ajoie: Kristian Suleski, Jan Petrig
HC La Chaux-de-Fonds: Ramon Tanner

Team News GSHC
Verletzt/blessé: Lance Bouma, Tommy Wingels, Daniel Rubin, John Fritsche
Überzählig/surnuméraire: Eliot Antonietti, Will Petschenig, Thomas Heinimann
Farm Team: Guillaume Maillard

 

Gamecenter National League

Bild: David Beyeler
Spielverlauf
EHC Biel-Bienne EHC Biel-Bienne
Genève-Servette HC Genève-Servette HC
 
07:24

Romy Kevin (2 Min / Haken)

13:15

EQ / Rajala Toni (7)
Pedretti Marco (1), Pouliot Marc-Antoine (7)

1 : 0
26:44

EQ / Neuenschwander Jan (2)
Schmutz Julian (4), Lüthi Fabian (1)

2 : 0
34:35

Künzle Mike (2 Min / Behinderung)

 
46:34

EQ / Pouliot Marc-Antoine (3)
Pedretti Marco (2), Rajala Toni (3)

3 : 0
48:17

EQ / Neuenschwander Jan (3)
Schmutz Julian (5)

4 : 0
 
53:18

Bezina Goran (2 Min / Beinstellen)

 
53:41

Mercier Jonathan (0 Min / Penaltyschuss)

54:41

PP1 / Brunner Damien (4)
Earl Robbie (9), Fuchs Jason (4)

5 : 0
5 : 1
57:41

EQ / Fransson Johan (2)
Douay Floran (2), Romy Kevin (2)

 
59:40

Douay Floran (2 Min / Beinstellen)

Aufstellungen
EHC Biel-Bienne

Tor: Hiller, Paupe
Linie 1: Salmela, Kreis, Rajala, Pouliot, Pedretti
Linie 2: Dufner, Fey, Tschantré, Earl, Brunner
Linie 3: Maurer, Moser, Künzle, Fuchs, Riat
Linie 4: Egli, Hügli, Lüthi, Neuenschwander, Schmutz

Genève-Servette HC

Tor: Mayer, Descloux
Linie 1: Tömmernes, Jacquemet, Rod, Almond, Wick
Linie 2: Fransson, Vukovic, Bozon, Richard, Douay
Linie 3: Mercier, Völlmin, Kast, Romy, Skille
Linie 4: Bezina, Winnik, Berthon, Simek

Sponsoren

Hauptsponsor
Stadionpartner