Der Playoffgegner heisst SC Bern! Matchberichte

25. Februar 2017 – Der Playoffgegner heisst SC Bern!

EV Zug - EHC Biel-Bienne 4-3 (1-0, 2-0, 1-3)

Für das letzte Qualifikationsspiel der Saison 2016/17 schonte Coach McNamara seinen Stammtorhüter Jonas Hiller. Damit kam Simon Rytz zu seinem dritten Ernstkampf in der Regular Season. Zurück im Aufgebot waren auch Kevin Fey nach seiner Verletzung und Marc-Antoine Pouliot, der diese Woche zum ersten Mal Vater wurde. Die Zuger gingen in der 9. Minute in Front. Dominik Schlumpf schoss Rytz an die Maske und Sandro Zangger wischte den Rebound ins offene Tor.

Das Geschehen flaute im zweiten Drittel merklich ab, nachdem der EVZ mit zwei Powerplaytreffern in Folge vorentscheidend auf 3:0 erhöhte. Der HC Lugano lag zur gleichen Zeit gegen Zürich mit 2:1 in Führung. Da war den Bieler Fans bereits klar, dass auch bei einem allfälligen Punktgewinn der Bieler, der Playoffgegner SC Bern heissen würde.

Die Seeländer wollten aber die Quali nicht mit einem schlechten Auftritt abschliessen. Mit einem präzisen Slapshot brachte Toni Rajala den EHCB gleich nach der Pause auf die Anzeigetafel. Dominic Lammer legte für Zug nochmals nach zum 4:1. Kurz darauf trafen aber die Gäste gleich im Doppelpack. Zuerst Fabian Sutter und nur 32 Sekunden später Julian Schmutz zum 4:3 Endstand. Das letzte Drittel gab den Bielern nochmals genügend positive Energie für die bevorstehende Derbyschlacht im Viertelfinale gegen den grossen Rivalen aus der Hauptstadt.

Am kommenden Samstag geht es los! Der EHC Biel reist für Spiel 1 in die Postfinance-Arena zum SC Bern.

Gamecenter National League
Matchbericht Bieler Tagblatt
Résumé par le Journal du Jura

Photo: Hervé Chavaillaz

Medienchef / Chef de presse
EHC Biel Sport AG

Sponsoren

Hauptsponsor
Stadionpartner