Fribourg und starker Berra revanchieren sich Matchberichte

08.12.2018, 19:45 Uhr
EHC Biel-Bienne
1:4
Fribourg-Gottéron
0:1 / 1:1 / 0:2

SOG 41:20 (15:7, 12:7, 12:6)

Spielort
Tissot Arena

Zuschauer
6448

Schiedsrichter
Stefan Eichmann
Anssi Salonen

Linienrichter
Patrick Stuber
Dario Fuchs

08. Dezember 2018 – EHC Biel-Bienne vs. HC Fribourg-Gotteron 1:4 (0:1, 1:1, 0:2)

In diesem zweiten Spiel gegen den HC Fribourg-Gottéron dieses Wochenende startet der EHC Biel in etwa gleich wie im ersten Aufeinandertreffen von gestern Abend in Fribourg. Die Bieler sind klar spielbestimmend und zaubern die Scheibe von Stockschaufel zu Stockschaufel. Ein Torerfolg bleibt ihnen jedoch verwehrt. Zwar zappelt das Spielgerät bereits nach wenigen Sekunden im Netz hinter Reto Berra. Doch der Treffer wird aberkannt, weil der Freiburger Goalie den Puck bereits blockiert hatte. Die Gäste kommen dagegen nur vereinzelt zu Abschlüssen. Einen solchen nützt aber Julien Sprunger zur überraschenden 0:1 Führung für Gottéron.

Noch vor der ersten Pause fassen die Drachen gleich zwei Strafen. Daraus schlagen die Einheimischen Kapital. Genau eine Minute nach Wiederbeginn trifft Marc-Antoine Pouliot zum Ausgleich. Leider schlagen die Saanestädter kurz danach zurück und gehen durch Lukas Lhotak wieder in Front. 

Der selbe Lhotak baut die Führung für seine Farben zu Beginn des Schlussdrittels auf 1:3 aus. Es ist absurd, denn Biel dominiert das Spielgeschehen wirklich nach Belieben, findet aber einfach keinen Weg mehr an Reto Berra vorbei. Der Franzose Charles Bertrand kann dafür für die Freiburger in der 44. Minute auf 1:4 erhöhen. Man muss es anerkennen, was gestern Jonas Hiller geschafft hat, zeigt heute der Reto Berra. Der Ex-Bieler bringt die Seeländer zur Verzweiflung und sichert seinem Team so die drei Punkte.

Die Teams verabschieden sich nun in die Nationalmannschaftspause. Am Lucerne Cup werden mit Samuel Kreis und Damien Brunner zwei Bieler für die Nati im Einsatz stehen. Für den EHC Biel geht es am 22. Dezember weiter in der Meisterschaft mit dem Heimspiel gegen den Genève-Servette HC.

Medienchef / Chef de presse
EHC Biel Sport AG

Foto: Hervé Chavaillaz


Team News EHC Biel-Bienne
Verletzt/blessé: Beat Forster, Kevin Fey, Fabian Lüthi
HC Ajoie: Kristian Suleski, Jan Petrig
HC La Chaux-de-Fonds: Ramon Tanner

Team News HC Fribourg-Gottéron
Verletzt/blessé: Philippe Furrer, Andrew Miller, Sandro Forrer
Überzählig/surnuméraire: Makai Holdener

Gamecenter National League

Spielverlauf
EHC Biel-Bienne EHC Biel-Bienne
Fribourg-Gottéron Fribourg-Gottéron
 
03:45

Meunier Laurent (2 Min / Beinstellen)

0 : 1
08:21

EQ / Sprunger Julien (14)

08:51

Egli Dominik (4 Min / Übertriebene Härte)

 
 
08:51

Mottet Killian (4 Min / Übertriebene Härte)

 
18:29

Forrer Marco (2 Min / Beinstellen)

 
19:59

Slater Jim (2 Min / Behinderung)

21:00

PP1 / Pouliot Marc-Antoine (7)
Rajala Toni (14), Salmela Anssi (7)

1 : 1
23:12

Egli Dominik (2 Min / Halten)

 
1 : 2
25:44

EQ / Lhotak Lukas (5)
Marchon Nathan (5), Walser Samuel (11)

39:22
 
1 : 3
41:45

EQ / Lhotak Lukas (6)
Bykov Andrey (12), Schneeberger Noah (9)

1 : 4
43:27

EQ / Bertrand Charles (1)
Bykov Andrey (13), Stalder Ralph (2)

 
53:00

Abplanalp Marc (2 Min / Crosscheck)

Aufstellungen
EHC Biel-Bienne

Tor: Hiller, Paupe
Linie 1: Salmela, Egli, Rajala, Pouliot, Pedretti
Linie 2: Sataric, Kreis, Earl, Fuchs, Brunner
Linie 3: Maurer, Moser, Hügli, Diem, Riat
Linie 4: Künzle, Petschenig, Tschantré, Neuenschwander, Schmutz

Fribourg-Gottéron

Tor: Berra, Waeber
Linie 1: Stalder, Abplanalp, Marchon, Slater, Rossi
Linie 2: Chavaillaz, Holos, Mottet, Bykov, Bertrand
Linie 3: Schilt, Schneeberger, Micflikier, Walser, Sprunger
Linie 4: Forrer, Vauclair, Schmutz, Meunier

Sponsoren

Hauptsponsor
Stadionpartner