Mit einem Sieg im Direktduell zu Rang 3 Matchberichte

02.02.2018, 19:45 Uhr
EHC Biel-Bienne
3:1
HC Lugano
2:0 / 1:1 / 0:0

SOG 0:0 (0:0, 0:0, 0:0)

Spielort


Zuschauer
5876

Schiedsrichter
Daniel Stricker
Thomas Urban

Linienrichter
Stany Gnemmi
Marc-Henri Progin

02. Februar 2018 – EHC Biel-Bienne vs. HC Lugano 3:1 (2:0, 1:1, 0:0)

Im letzten Spiel vor der Olympiapause trifft der EHC Biel im Kampf um Rang drei auf den HC Lugano. Bei den Bielern sind die verletzten Mathieu Tschantré, Robbie Earl, Nicholas Steiner, Valentin Lüthi und Jan Neuenschwander abwesend. Dafür kommt neben Valentin Nussbaumer mit Simon Wüest ein weiterer Junior zum Einsatz.

Die Partie kann im ersten Drittel halten, was sie verspricht. In der fünften Minute erspielt sich die erste Linie um Pouliot gleich mehrere gefährliche Möglichkeiten. Marco Pedretti kann schliesslich einen Abpraller nach einem Schuss von Sam Lofquist zur verdienten Bieler Führung verwerten. Nur wenige Minuten später ist es Jacob Micflikier, der einen schönen Konter über Julian Schmutz und Mauro Dufner zum 2:0 abschliesst. Fuchs und Rajala scheitern in der Folge nur knapp am dritten Treffer für die überzeugend auftretenden Seeländer, die mit der Zweitoreführung in die Pause gehen.

Kurz nach Beginn des zweiten Drittels kann Elvis Merzlikins einen gefährlichen Schuss Toni Rajalas nach schöner Vorarbeit von Samuel Kreis mirakulös in seiner Fanghand verschwinden lassen. Auch in der Folge drückt die Heimmanschaft auf den dritten Treffer. Zur Spielmitte kommt Lugano besser ins Spiel, Jonas Hiller muss gleich mehrmals in Extremis eingreifen und kann den Anschlusstreffer der Tessiner nur knapp verhindern. Aber auch die Seeländer bleiben gefährlich. Toni Rajala trifft in der 32. Minute mit einem Slapshot nur den Pfosten. Kurz darauf kommt Lugano nach einem Abpraller durch Giovanni Morini zum Anschlusstreffer. Das knappe Resultat ist für die Luganesi doch eher glücklich, verfehlt beispielsweise Rajala in der 36. Minute das leere Tor nur äusserst knapp. 30 Sekunden vor der Pause kann Philipp Wetzel im Powerplay den dritten Treffer erzielen. Er lenkt eine perfekte Vorlage von Jason Fuchs unhaltbar ab.

Die 5876 Zuschauer in der stimmungsvollen Tissot Arena erleben auch im letzten Drittel ein attraktives Spiel. Die Heimmannschaft ist auch im Schlussdrittel die aktivere Mannschaft. Die beste Möglichkeit bietet sich Jacob Micflikier, der alleine vor Merzlikins im letzten am Abschluss gehindert wird. Kurz darauf trifft Dominik Diem im Powerplay nur die Latte. Der HC Lugano kann sich auch in der Folge mehrmals bei seinem lettischen Torhüter bedanken, dass es bei diesem knappen Resultat bleibt. Trotz einer Druckphase der Tessiner am Ende bringt die Mannschaft von Antti Törmänen den 3:1-Sieg ins Trockene. Der EHCB verdient sich diesen Erfolg gegen den direkten Konkurrenten um Rang 3 mit einer spielerisch und kämpferisch in allen Belangen überzeugenden Leistung.

Vor der langen Olympiapause folgt morgen das Charity Game zugunsten der Bernischen Krebsliga und der Krebsliga Jura. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der Tissot Arena. Spielbeginn ist um 18:00, die Tickets kosten CHF 10.-. Das nächste Heimspiel des EHCB findet dann am Samstag 3. März 2018 gegen die ZSC Lions statt.

Medienchef Stv. / Chef de presse e.r.
EHC Biel Sport AG

Team News EHC Biel

Verletzt/blessé: Mathieu Tschantré, Robbie Earl, Nicholas Steiner, Jan Neuenschwander, Valentin Lüthi
SL: Cédric Hächler

Team News HC Lugano

Verletzt/blessé: Emerson Etem, Jani Lajunen, Raffaele Sannitz
Überzählig/surnuméraire:

Gamecenter National League

Foto: David Beyeler
Spielverlauf
EHC Biel-Bienne EHC Biel-Bienne
HC Lugano HC Lugano
Aufstellungen
EHC Biel-Bienne

Tor:
Linie 1:
Linie 2:
Linie 3:
Linie 4:

HC Lugano

Tor:
Linie 1:
Linie 2:
Linie 3:
Linie 4:

Sponsoren

Hauptsponsor
Stadionpartner