Stark angefangen und trotzdem verloren Matchberichte

23. September 2016 – Stark angefangen und trotzdem verloren

EV Zug - EHC Biel-Bienne 3-2 (0-0, 2-2, 1-0)

So abgeklärt und selbstbewusst wie heute trat der EHC Biel schon lange nicht mehr auf in der Zuger Bossard Arena. Zwar war es ein torloses Startdrittel, aber die Gäste präsentierten sich eine Spur torgefährlicher als die Zentralschweizer.

Gleich nach der Pause eröffnet dann Toni Rajala mit einem satten Schuss vom Bullykreis den Torreigen. Matthias Rossi legt kurz vor Spielmitte nach und dies ebenfalls mit einem präzisen ansatzlosen Schuss in den Torwinkel. Aus der konfortablen Situation wird aber kurze Zeit später eine unangenehme Lage. Den Zugern gelingt durch McIntyre und Holden ein unerwarteter Doppelschlag, welcher den EVZ beflügelt.

Das Heimteam hat nun deutlich mehr Spielanteile, doch auch die Seeländer besitzen weiterhin hochkarätige Torchancen. Eine Szene entscheidet das Spiel. Lino Martschini umkurvt die ganze Bieler Hintermannschaft und bedient den freistehenden Timo Helbling, der nun noch ins leere Tor einschiessen kann.

Morgen Samstag kommt es nicht nur zum ersten Derby gegen den SCB in dieser Spielzeit, sondern auch zum Duell der Tabellennachbarn. Der EHC Biel liegt direkt vor dem SC Bern auf Platz 5, hat aber das deutlich bessere Torverhältnis.

Gamecenter National League
Matchbericht Bieler Tagblatt
Résumé par le Journal du Jura

Photo: Melanie Duchene / EQ Images

Medienchef / Chef de presse
EHC Biel Sport AG

Sponsoren

Hauptsponsor
Stadionpartner