Champions Hockey League: Spielplan Clubnews

12. Juni 2020 – Die diesjährige Champions Hockey League wird aufgrund der Coronaviruspandemie verkürzt gespielt. Die Gruppenphase entfällt und alle 32 Teams starten direkt in die Knock-out-Phase.

Im 1/16 Finale treffen wir auf den italienischen Rekordmeister HC Bolzano. Seit 2013 spielen die Bozener in der österreichischen Liga EBEL. Weitere Infos über unseren Gegner gibt's weiter unten.

Spieldaten
Hinspiel: Mittwoch, 7. Oktober 2020, 20:20 Uhr in der Bozener Eiswelle
Rückspiel: Mittwoch 14. Oktober 2020, 19:45 Uhr in der Tissot Arena Biel

Für das Heimspiel vom 14. Oktober in der Tissot Arena sind sämtliche Saisonabonnemente gültig. Über Vorverkaufsstart und Ticketpreise für Einzeleintritte informieren wir zu einem späteren Zeitpunkt.
>> hier geht's zum kompletten Spielplan

HCB vs. HCB
Der HC Bolzano hat sich als Qualifikationssieger der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) zum dritten Mal für die Champions Hockey League qualifiziert. Seit 2013 spielt der traditionsreichste Club Italiens in der österreichischen Liga, welche die Bozner in sechs Jahren zweimal gewinnen konnten. Gegründet wurde der "HCB" 1933. Vor dem Wechsel nach Österreich spielten die Südtiroler seit 1947 ohne Unterbruch in der obersten Liga Italiens. Dabei konnte der Rekordmeister 19 italienische «Scudetto» (Meistertitel) feiern. Dazu kommen ein Alpenliga-Titel 1994 und ein Euroliga-Titel (Sechs-Nationen-Liga) 1995.
Durch finanzielle Schwierigkeiten und mangelnde Zuschauerzahlen wechselte der Rekordmeister 2013 in die EBEL. In der abgebrochenen «Corona-Saison» waren die Bozner auf besten Weg zum dritten EBEL-Titel und führten als Qualifikationssieger in der Playoff-Viertelfinal-Serie mit 3:0 gegen den tschechischen Vertreter HC Orli Znojmo. Erst im Januar dieses Jahres wurde der bisherige Headcoach Clayton Beddoes (hat zuletzt den Ligaerhalt mit Italiens Nationalteam geschafft) durch Greg Ireland ersetzt. Ireland stand zwischen 2010-11 und 2017-19 beim HC Lugano an der Bande, ihm dürfte der EHCB also bestens bekannt sein. Bereits in ihrer letzten CHL-Spielzeit 2018/19, spielten die «rot-weissen» ihre Rolle des Aussenseiters perfekt und liessen in der Vorrunde Antti Törmänens Ex-Klub IFK Helsinki hinter sich. Zu den Schlüsselspielern zählte schon damals der kanadische Torhüter Leland Irving, welcher auch zuletzt zwischen den Pfosten stand.
Der Klub mit den unverwechselbaren grünen Helmen, Helmsponsor ist die traditionsreiche lokale Biermarke, gehört zu jenen Klubs, welche in der CHL den höheren Zuschauerschnitt (über 3'600) verzeichnen als in der heimischen Meisterschaft. Ihre Spielstätte Palaonda (Eiswelle) fasst 7'200 Plätze und war 1994 WM-Schauplatz. Das Duell zwischen dem «HCB» und dem «HCB» gab's bisher noch nie.

EHC Biel Marketing AG
Geschäftsleitung