Interview: David Ullström Interviews

17. Oktober 2019 – Anfang Woche hat David Ullström beim EHCB unterschrieben. Im Interview spricht er über die ersten Eindrücke nach seinem Wechsel ins Seeland.

Willkommen David! Wie hast du die letzten ereignisreichen Tage seit der Auflösung des Vertrags mit Dinamo Riga und dem Flug in die Schweiz erlebt?
Die ersten Tage in Biel verliefen sehr positiv. Ich habe vom EHCB in den ersten zwölf Stunden mehr Service und Hilfe erhalten als in den fünf Jahren KHL insgesamt. Es war alles super professionell und sehr gut organisiert.

Was hat dazu geführt, dass du den Vertrag in der KHL aufgelöst und in Biel bis Ende Saison unterschrieben hast?
Es sind verschiedene Gründe. Wir hatten einen schwierigen Saisonstart mit Dinamo Riga und ich war einer derjenigen, die dafür verantwortlich gemacht wurden. Es wäre eine seeeehr lange Saison geworden in der KHL und bin deshalb wirklich begeistert, für den EHCB in der Schweiz spielen zu dürfen.

Was weisst du über Biel und die National League?
Nicht viel, um ehrlich zu sein. Das Team war in den letzten Jahren erfolgreich. Ich googelte ein wenig und habe erfahren, dass Biel so etwas wie die Uhrenhauptstadt ist, was ich sehr interessant finde, da ich ein Fan von Uhren bin

Du hast am vergangenen Dienstag dein erstes Spiel für den EHCB absolviert in der CHL gegen Klagenfurt. Was waren deine ersten Eindrücke?
Wir haben ok gespielt, aber ich denke, dass wir noch einen anderen Gang haben. Aber ein Sieg ist ein Sieg und gute Teams lernen, an jedem Tag zu gewinnen. Es ist definitiv ein anderer Spielstil, als derjenige, den ich mir von den letzten Jahren gewohnt bin und es braucht sicher eine gewisse Lernkurve, bis ich mich darin zurechtfinde. Aber ich will von Beginn an Einfluss nehmen und dem Team helfen, die Spiele weiterhin zu gewinnen.

Wie würdest du dich selbst als Spieler beschreiben?
Ich bin ein Allrounder im Angriff, kann als Center spielen und zwar in allen Situationen. Ich will meine schlittschuhläuferischen Fähigkeiten und meine Reichweite nutzen, um sowohl offensiv als auch defensiv eine Waffe zu sein.

Was sind deine Ziele mit dem Team und persönlich?
Ich will gewinnen, je älter ich werde, desto mehr will ich gewinnen. Meine Erwartungen an mich selber sind einfach. Ich will als Spieler alles dafür tun, damit ich dem Team zu Siegen verhelfen kann. Auf dem Eis will ich eine dynamische Kraft sein und in der Garderobe mit meiner positiven und guten Einstellung dem Team helfen.

Interview: Mirio Woern