Interview: eSportler Vinicius Gantenbein Interviews

05. März 2021 – Vinicius ist seit dieser Saison der offizielle eSportler des EHC Biel und spielt für uns in der McDonald's App eNationalleague um die virtuelle Meisterschaft. Im Interview spricht er darüber was eSports genau ist und was seine Ziele sind.

Hallo Vini, Kannst du dich uns kurz vorstellen?
Hallo, mein Name ist Vinicius Gantenbein, ich bin 21 Jahre alt, wohne in Studen und vertrete den EHC Biel bei der eNLA.

Was ist es für ein Gefühl, der offizielle eSportler des EHC Biel zu sein?
Das ist ein sehr schönes Gefühl, natürlich auch weil ich selber schon lange EHCB-Fan bin.

Wir haben den Eindruck, vielen Leuten ist eSports zwar ein Begriff, sie wissen jedoch noch immer nicht genau, was sie darunter verstehen sollen. Kannst du uns kurz in deinen Worten erklären, was eSports genau ist?
eSports ist grundsätzlich ein Duell von Menschen in einer virtuellen Welt. In meinem Fall ist es das Spiel NHL, bei dem ich mit dem Controller online gegen andere Spieler «Eishockey» spiele.

Du spielst in der eNationalleague um den virtuellen Meistertitel. Gibt es Gemeinsamkeiten zwischen dem Eishockeyspiel auf der Konsole und dem richtigen Eishockey? Wenn ja welche? Und was sind die grössten Unterschiede?
Der grösste Unterschied, denke ich, ist die Bewertung oder die Stärke der Spieler. Paradebeispiel hierfür ist Janis Moser. Im virtuellen Spiel hat er die schlechteste Bewertung, also sehr tiefe «Spielskills». Auf dem richtigen Eis gehört er meiner Meinung nach jedoch zu den besten Schweizer Verteidigern. Was hingegen gleich ist, sind die Regeln, da gelten auf dem virtuellen und dem richtigen Eis dieselben.

Wie sieht eine «normale» eSportler-Woche aus? Wann und wie trainierst du? Wie bereitest du dich auf ein Spiel vor?
Man absolviert immer wieder Trainingsspiele und sucht sich dafür geeignete Gegner, gegen die man trainieren kann. Ausserdem experimentiert und übt man mit neuen Taktiken um sein eigenes Spiel zu verbessern.

Was würdest du als deine grösste Stärke respektive als deine grösste Schwäche im virtuellen Spiel beschreiben?
Meine Schwäche ist, denk ich, die Defensive und die allgemeine Spielpraxis gegen gute Spieler. Zu meinen Stärken gehört es, schnelle Konter zu fahren und vor dem Tor effizient abzuschliessen.

In der McDonalds App eNationalleague sind mittlerweile zehn Runden gespielt. Aktuell liegst du in der Tabelle an elfter Stelle. Was ist dein Fazit zu der Saison bisher?
Ich würde fast sagen, es ist etwas verhext. 50/50-Spiele bei denen der Ausgang auf der Kippe stand, konnte ich keines gewinnen und verlor fast immer mit nur einem Tor Differenz. Das ist bitter und schmerzt. Allgemein muss ich noch mehr an meiner Defensive arbeiten und auch mal 3 Punkte holen, damit dieser Fluch weg ist. Zum Glück sind noch viele Spiele zu absolvieren, in denen ich Zeit habe das Feld von hinten aufzuräumen.

Was erwartest du vom Rest der Saison? Was sind deine Ziele?
Ich hoffe der Rest der Saison verläuft besser. Mein Ziel ist immer noch das gleiche wie am Anfang, das sind die Playoffs!

Genug von eSports. Was machst du, wenn du mal nicht gerade an der Konsole trainierst?
Ich spiele Fussball. Aktuell können wir aber leider nicht trainieren, darum absolviere ich Vita Parcours oder gehe einfach für mich joggen.