Interview: Luca Hischier Interviews

08. Februar 2021 – Luca Hischier ist zusammen mit Perttu Lindgren von Davos nach Biel gezogen. Im Interview spricht er über seinen ersten Treffer und die ersten Wochen in Biel.

Du hast gegen den SCB deinen ersten Treffer für den EHCB erzielt. Beschreib doch noch einmal, wie es dazu gekommen ist und wie du dich dabei gefühlt hast.
Wir hatten einen sehr langen Shift in der Offensivzone der Berner, sie waren eher statisch. Ich habe dann gesehen, das auf der Aussenbahn Platz ist und versucht so aufs Tor zu ziehen. Persönlich hat das Tor gutgetan. Die drei Punkte wären aber noch viel wichtiger gewesen.

Wie findest du dich beim EHCB zurecht? Wie schätzt du deine bisherigen Leistungen ein?
Ich glaube im Grossen und Ganzen ganz okay. Natürlich könnte es noch besser sein. Ich versuche einfach immer vollen Einsatz zu geben und so dem Team zu helfen.

Aufgrund der Pandemie finden die Spiele momentan in sehr unregelmässigen Abständen statt. Wie gehst du damit um?
Es ist schon eine sehr spezielle Situation. Man muss einfach immer fit bleiben und hart arbeiten, so dass man an jedem Spieltag bereit ist, sowohl physisch als auch mental.

Du hast beim EHCB gleich für drei Saisons unterzeichnet. Was hat dich dazu bewogen, dich längerfristig im Seeland niederzulassen?
Es ist eine super Organisation mit tollen und motivierten Menschen. Ich habe auch das entgegengebrachte Vertrauen gespürt, indem ich für drei Jahre unterschreiben durfte und versuche jetzt, das in mich gesetzte Vertrauen mit guten Leistungen zurückzuzahlen. All jene, die ich kontaktiert habe, konnten mir nur positive Dinge erzählen über Biel. Natürlich freut es mich auch, dass ich wieder näher bei meiner Familie bin und sie so mehr sehen kann.

Du hast dir einen regnerischen Monat ausgesucht, um zurück ins Flachland zu wechseln. Bist du eher der Sommer- und Seetyp oder doch lieber im Winter im Schnee unterwegs?
Ich persönlich mag eigentlich beides. Im Sommer ist es natürlich sehr schön, wenn man einem See wohnt und im Winter, wenn es schön weiss ist. Während der Saison haben wir ja immer viele Spiele, darum ist es auch nicht so schlimm, wenn es oft regnet.

Hast du als Walliser bereits von den Bielerseeweinen probieren können oder bleibst du beim Fendant?
Leider hatte ich noch nie die Möglichkeit bis jetzt. Ich werde dann im Sommer gerne mal die Bielerseeweine probieren.

Interview: Mirio Woern