Biel beendet die Serie und qualifiziert sich für den Playoff-Halbfinal Matchberichte

19.03.2019, 20:00 Uhr
EHC Biel-Bienne
2:1
HC Ambri-Piotta
1:1 / 1:0 / 0:0

SOG 27:30 (6:6, 13:11, 8:13)

Spielort
Tissot Arena

Zuschauer
6521

Schiedsrichter
Micha Hebeisen
Anssi Salonen

Linienrichter
Roman Kaderli
Stany Gnemmi

19. März 2019 – EHC Biel-Bienne vs. HC Ambrì-Piotta 2:1 (1:1, 1:0, 0:0)

Es ist das fünfte Spiel in der Serie EHC Biel - HC Ambrì-Piotta, Biel führt 3:1.

Noele Trisconi spielt sich übers gesamte Eisfeld, dribbelt die rotgelben Opponenten gekonnt aus und passt Jonas Hiller nach nicht einmal 3 Spielminuten den Puck am rechten Ohr vorbei ins Tor - ein imposanter Auftakt in der Tissot Arena. Die heutige Partie verspricht viel. Biel reagiert sofort, Robbie Earl erkämpft sich die Scheibe, spielt sie zu Damien Brunner, welcher den Ausgleich auf den Würfel haut. Von diesem Zeitpunkt an rinnt die Uhr und schon befindet man sich in der 18. Minute; die Schiedsrichter entscheiden auf ein ungültiges Tor der Gegenpartei. Cereda nutzt den Aufruhr und nimmt kurzzeitig seinen Torwart raus, um mit einem Spieler mehr auf dem Eis den Bielern Druck machen zu können - vergebens.

Eine satte, aber heisse halbe Stunde wartet man auf einen weiteren Treffer, welcher schliesslich durch die Bieler Mannschaft realisiert wird. Beinahe in die Enge getrieben spielt die zweite Sturmlinie den Puck an der Bande nach vorne. Topscorer Jason Fuchs schafft schliesslich einen Schuss auf Benjamin Conz, dieser wird allerdings geblockt. Flink ergattert sich Fuchs den Rebound, passt hinter dem Netz durch zu Robbie Earl, welcher die 2:1-Führung verbucht.

Die beiden Mannschaften führen im Schlussdrittel weiter, was sie bereits den ganzen Abend zeigen: feinstes Playoff-Eishockey - die gegnerischen Fans: Emotionen bis die Plexiglasscheibe zerspringt. Die beiden Goalies laufen auf Hochtouren, denn das jeweils gegnerische Team lässt ihnen schlichtweg keine Wahl und lässt Schüsse regnen. Ambrì-Coach Luca Cereda holt sich erneut einen sechsten Spieler aufs Eis, um den Ausgleich doch noch zu ermöglichen. Es soll nicht sein: Der EHC Biel gewinnt das 4. Spiel und qualifiziert sich somit für den Playoff-Halbfinal.

Medienchefin / Cheffe de presse
EHC Biel-Bienne Sport AG

Bilder: Julie Lovens, Simon Bohnenblust, Andy Büttiker, David Beyeler

Team News EHC Biel-Bienne
Verletzt/blessé: Kevin Fey, Elien Paupe
Überzählig/surnuméraire: Dominik Egli, Fabian Lüthi
Farmteam: Kristian Suleski, Jan Petrig, Ramon Tanner
Krank/malade: Marc-Antoine Pouliot

Team News HC AmbrÌ-Piotta
Abwesend/absent: Lorenz Kienzle, Dario Rohrbach, Johnny Kneubühler, Bryan Lerg, Misha Moor, Christian Stucki, Anthony Neuenschwander, Joël Neuenschwander, Christian Pinana

Gamecenter National League

Spielverlauf
EHC Biel-Bienne EHC Biel-Bienne
HC Ambri-Piotta HC Ambri-Piotta
0 : 1
01:54

EQ / Trisconi Noele (1)

04:34

EQ / Brunner Damien (1)
Earl Robbie (2)

1 : 1
 
07:45

Goi Tommaso (2 Min / Halten)

08:35

Brunner Damien (2 Min / Haken)

 
18:39

Pedretti Marco (2 Min / Stockschlag)

 
27:27

EQ / Earl Robbie (1)
Fuchs Jason (2)

2 : 1
 
39:10

Dotti Isacco (2 Min / Beinstellen)

 
41:33

Fischer Jannik (2 Min / Check gegen den Kopf)

 
41:33

Fischer Jannik (10 Min / Automatische Disziplinarstrafe (10'))

Aufstellungen
EHC Biel-Bienne

Tor: Hiller, Saikkonen
Linie 1: Salmela, Kreis, Rajala, Pedretti, Kärki
Linie 2: Maurer, Moser, Earl, Fuchs, Brunner
Linie 3: Forster, Sataric, Künzle, Diem, Riat
Linie 4: Tschantré, Petschenig, Hügli, Neuenschwander, Schmutz

HC Ambri-Piotta

Tor: Manzato, Conz
Linie 1: Ngoy, Plastino, Hofer, Novotny, D'Agostini
Linie 2: Guerra, Fischer, Kubalik, Müller, Zwerger
Linie 3: Dotti, Fora, Bianchi, Kostner, Trisconi
Linie 4: Jelovac, Lauper, Goi, Incir