Ein wichtiger & kraftintensiver Sieg für Biel in Game #5 Matchberichte

20.03.2018, 20:15 Uhr
EHC Biel-Bienne
4:2
HC Davos
2:0 / 2:2 / 0:0

Spielort


Zuschauer
6521

Schiedsrichter
Daniel Stricker
Thomas Urban

Linienrichter
Nicolas Fluri
Stany Gnemmi

20. März 2018 – EHC Biel-Bienne vs. HC Davos 4:2 (2:0, 2:2, 0:0)

In der ausverkauften Heimstätte des EHC Biel haben sich heute 6521 Zuschauer eingefunden, um diese spannende Playoffserie in der 5. Runde mitzuverfolgen.

Die Bieler zeigen, wer in der Tissot Arena Zuhause ist und legen gleich zu Beginn zahlreiche nennenswerte Angriffszenen aufs Eis. Nach 5 Minuten kommt es zur ersten Powerplaysituation: Enzo Corvi vom HC Davos muss auf der Strafbank Platz nehmen. Biel lotet die zwei Minuten bis zum Ablauf der Uhr aus. Corvi hat noch kaum das Eis berührt, trifft Toni Rajala zum 1:0. Der Finne mit dem Topscorerhelm tänzelt in 17. Spielminute erneut auf Gilles Senn zu und markiert, in einem Sololauf, das 2:0. Kurz darauf dann der überkochende Emotionskessel. Grégory Sciaroni haut Mauro Dufner seinen Stock mit voller Wucht ins Kinn und kassiert dafür 5' plus eine Dusche auf direktem Weg.

Die Gegner unter Arno del Curto müssen gleich in doppelter Unterzahl ins Mitteldrittel starten. Insgesamt spielen die Rotgelben 4 Minuten am Stück mit zwei Spielern mehr auf dem Feld. Nur drei Mal muss Biel über die rote Linie zurück in die eigene Zone. Ganze sieben Schüsse wehrt HCD-Keeper Senn auf bravouröse Weise ab. Trotz starkem Boxplay, muss er schliesslich ein drittes Mal einstecken, als Fabian Lüthi den Puck unter Senns rechtem Schoner durchmanöveriert. Als der HCD seine Powerplaychance bekommt, ergreift er sie ohne zu zögern und erzielt das 3:1. Ein zweites Tor wird von den Schiedsrichtern, wegen vorangegangener Offsidesituation, als ungültig erklärt, nachdem das Trainerteam um Antti Törmänen von der Coaches Challenge Gebrauch macht. Eine Minute vor Abpfiff will es Toni Rajala ein drittes Mal wissen und baut die Führung weiter aus. Auch der HC Davos kann mit einem Tor mehr vom Eis ins Schlussdrittel.

In der letzten regulären Spielphase geht es spannend weiter - die Tissot Arena bebt beinahe durchgehend. Bei beiden Teams müssen nun die letzten Ressourcen freigemacht werden. Die gegnerische Mannschaft wird bissig, teilweise sogar giftig. Die Seeländer lassen sich jedoch nicht beeindrucken und halten mit Geschick und viel Ausdauer dagegen. Der EHC Biel kann sein 4:2 bis zum Spielende verteidigen und geht in dieser wichtigen Partie als Sieger vom Eis.

Es steht 3:2 in der Viertelfinal-Playoffserie zwischen dem EHC Biel und dem HC Davos. Für Spiel #6 führt der Weg am Donnerstag erneut in die Vaillant Arena nach Davos.

Medienchef Stv.
EHC Biel Sport AG

 

Team News EHC Biel-Bienne

Überzählig/surnuméraire: Cedric Hächler, Valentin Nussbaumer, Jacob Micflikier, Valentin Lüthi
Gesperrt/suspendu: Marco Maurer

Team News HC Davos

Verletzt/blessé: Tino Kessler, Andres Ambühl, Perttu Lindgren, Noah Schneeberger, Dino Wieser
Überzählig/surnuméraire: Marc Aeschlimann, Marco Forrer, Simon Kindschi

 

Gamecenter National League

 

© Andy Büttiker
Spielverlauf
EHC Biel-Bienne EHC Biel-Bienne
HC Davos HC Davos
Aufstellungen
EHC Biel-Bienne

Tor:
Linie 1:
Linie 2:
Linie 3:
Linie 4:

HC Davos

Tor:
Linie 1:
Linie 2:
Linie 3:
Linie 4: