Spiel in der Malley 2.0 aus der Hand gegeben Matchberichte

01. Februar 2019 – Lausanne HC vs. EHC Biel-Bienne 5:2 (1:2, 2:0, 2:0)

Die Mannschaft von Antti Törmänen bekommt in den ersten Minuten gleich zweimal eine Überzahlsituation zugesprochen. Zwar resultiert daraus nichts Zählbares, doch die Gäste können den Druck auch danach aufrecht erhalten. Toni Rajala lauert an der blauen Linie und sieht Pouliot, welcher den folgenden Schuss wunderbar ablenkt zum 0:1. Eine Minute später kaasiert auch Biel die erste Strafe. Die Lausanner ziehen ihr Powerplay auf, doch Jan Neuenschwander kann entwischen und erzielt das Unterzahltor zum 0:2. Leider kann Nodari für den LHC 15 Sekunden vor Drittelsende das 1:2 erzielen.

Im Mitteldrittel dreht das Spiel komplett. Die Waadtländer erzielen zwei geschenkte Treffer, da beiden Situationen Abwehrfehler der Seeländer voraus gingen. Zuerst trifft der Schweiz-Amerikaner Tyler Moy in der 28. Minute und dann in der 39. Minute Benjamin Antonietti. 

Die Bieler sind im nach der zweiten Pause unter Zugzwang und müssen unbedingt die Offensive suchen. Dies führt zu etlichen Kontern der Lausanner und ebnet diesen den Weg zum Sieg. Mit zwei weiteren Toren erhöhen die Löwen auf 5:2 und behalten die Punkte heute Abend in der Malley 2.0.

Ab Sonntag ruht der Meisterschaftsbetrieb und es folgen die Prospect Games bei denen die Schweizer Nationalmannschaft zweimal auf Deutschland trifft. Mit dabei sind auch die drei Bieler Dominik Diem, Michael Hügli und Janis Moser. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Für den EHC Biel geht es nächsten Freitag weiter mit dem Auswärtsspiel beim Liga-Schlusslicht SC Rapperswil-Jona Lakers.

Medienchef / Chef de presse
EHC Biel Sport AG


Team News EHC Biel-Bienne
Verletzt/blessé: Robbie Earl, Mathieu Tschantré, Elien Paupe
Überzählig/surnuméraire: Marco Maurer
HC Ajoie: Jan Petrig, Kristian Suleski
HC La Chaux-de-Fonds: Ramon Tanner
EHC Kloten: Dominik Egli

Team News Genève-Servette HC
Verletzt/blessé: Torrey Mitchell, Tim Traber, Axel Simic, Luca Boltshauser, Jonas Junland
Überzählig/surnuméraire: Lee Roberts, Simon Barbero, Matthias Mémeteau, Philippe Schelling

Gamecenter National League